Weitere Tätigkeiten:
  • Fallbeispiel: Reprocessing seismischer Daten zur Erschließung von tiefen Thermalwässern  
  • Projektüberwachung von reflexionsseismischen Messungen (Bird Dog)  
Reflexionsseismik
Planung von reflexionsseismischen Neumessungen (2D/3D Survey Design)

Vor der Durchführung von größeren 2D/3D reflexionsseismischen Messungen sollte eine detaillierte Planung der zu realisierenden Messkonfiguration vorliegen. Soll eine bestimmte (Kern-)Fläche im tiefen Untergrund optimal abgebildet werden, so ist je nach lokalen Gegebenheiten eine deutlich größere Messfläche an der Erdoberfläche erforderlich. Durch die auf die Aufgabenstellung und Ziele ausgerichtete Optimierung der Messkonfiguration können die Kosten der Messung deutlich reduziert werden.

Bei der Planung werden bisher vorliegende Erkenntnisse aus früheren seismischen Messkampagnen, Bohrungen, geologischen Karten mit eingearbeitet.


Unser Angebot für das Survey Design beinhaltet

  • Kenntnisstandanalyse
  • Berechnung der Messfläche
  • Ray-Tracing
  • Vorstellung und Diskussion verschiedener geeigneter Messkonfigurationen mit Empfehlung
  • Modellierungen des Überdeckungsgrades für verschiedene Offsetbeschränkungen (Abb. 1 und 2)
  • Betrachtungen zu Offset- und Azimuthverteilungen der verschiedenen Konfigurationen
  • Modellierung von Szenarien für Messgebiete mit eingeschränkten Messmöglichkeiten (z.B. Schutzgebiete)
  • Optimierung der Ausrichtung von Anregungs- und Empfangslinien
  • Unterscheidung von verschiedenen Quellen zu Land (Vibroseis, Dynamit) und zu Wasser (Air Gun)
  • Übersicht der theoretischen Anzahl von Anregungs- und Empfangspunkten zur Kostenabschätzung
  • Bereitstellung der geplanten Punktkoordinaten für die ausführende Messfirma

Wir bieten darüber hinaus

  • Erstellung von Ausschreibungsunterlagen
  • Erstellung eines Leistungsverzeichnisses
  • Beurteilung und Vergleich der Angebote verschiedener Messkontraktoren
  • Betriebsplanerstellung
  • Fachliche Unterstützung bei der Vorbereitung von Bürgerinformationsveranstaltungen

Abb. 1: Karte des Überdeckungsgrads für ein Offset von 3700 m


Abb. 2: Karte des Überdeckungsgrads für ein Offset von 1100 m